Bands

Veröffentlicht am 04.11.2015 von Harry Pfliegl

0

broken.heart.collector: Avantgaristischer Sound aus Österreich und Slowenien

Fünf ganz besondere Individualisten haben sich für das Bandprojekt broken.heart.collector zusammengefunden. Das Markenzeichen der österreichisch-slowenischen Formation besteht darin, dass sich broken.heart.collector musikalisch nicht einordnen lässt. Die Bandbreite reicht von Jazz bis hin zu industriallastigen Lärmkulissen mit einem avantgardistischen Unterton.

Die Gesichter von broken.heart.collector

Maja Osojnik ist die Vokalkünstlerin und Bassflötistin von broken.heart.collector. Ihre Bandbreite reicht von slowenischen Volksliedern bis hin zu Black Metal. Dank dieser Bandbreite ist sie nicht nur bei broken.heart.collector, sondern darüber hinaus in vier weiteren Combos aktiv. Die Bassklarinettistin Susanna Gartmayer ist vielen Fans aus Formationen wie Möström oder dem Gemüseorchester.

Komplett gemacht wird das Quintett schließlich von Manfred Engelmayr, Dieter Kern und Roland Rathmair mit ihrem klassischen Rock Line-up, bestehend aus E-Gitarre, Bass und Schlagzeug. In der Wiener Szene ist dieses Trio als Bulbul bekannt, das den klassischen Rock gerne mit anderen Stilrichtungen kombiniert. Aus diesen unterschiedlichen Stilrichtungen bauen broken.heart.collector ein homogen erscheinendes Klanguniversum aus und lotet dabei geschickt die Grenzen der verschiedenen Genres aus.

Foto: Kurt Prinz, www.http://brokenheartcollector.klingt.org

Tags: , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht