Bands

Veröffentlicht am 18.06.2017 von Sabine Müller

0

Kontrust

Konstrust ging 2001 aus der Band Suicide Mission hervor. Im selben Jahr veröffentlichte die Crossover – Band ihre erste EP „Teamspirit 55“ und zwei Jahre später eine weitere „Make Me Blind“. Es folgten kleine Konzerte und Auftritte jedoch noch kein nationaler Durchbruch.

2008 stand Konstrust erstmals beim FM4 Ferquency Festival auf der Bühne. Ein Jahr später konnte die Band beim Nova Rock Festival auftreten und den nationalen Durchbruch erreichen. Im Sommer desselben Jahres erschien ihr Album „Time To Tango“ und wenige Wochen später schaffte es die Platte auch nach Deutschland. Für ihre Singleauskopplung „The Smash Song“ veröffentlichten die Österreicher ihr erstes Musikvideo.

Time To Tango & Bomba

2010 erreichte ihre Single „Bomba“ sowie ihr Album „Time To Tango“ die niederländische Charts. Im Mai folgte eine weiterer Song sowie die vierte Singleauskopplung mit Musikvideo. Ein Jahr später veröffentlichte die Band die polnische Version zu ihrem Album „Time To Tango“ unter dem Namen „Czas na Tango“ in digitaler Form. Beim 17. Haltestelle Woodstock Festival (Przystanek Woodstock Festival) in Polen konnte die Band ihren bis jetzt Bestbesuchten Auftritt mit über 300.000 Besuchern absolvieren. 2011 stieg der Gitarrist Michael ‚Mike‘ Wolff Kontrust bei. Gemeinsam mit Russ Ballard arbeitete die Gruppe an ihrem neuen Album „Second Hand Wonderland“. Die Platte stieg auf Platz 25 der österreichischen Albumcharts ein. Als Musikvideo folgten die Auskopplungen „Sockn ’n‘ Doll“ , „The Butterfly Defect“ und „Hej DJ!“. Ihr viertes und letztes Album „Explositive“ war wiedermal in den österreichischen Charts vertreten.

Auszeichnungen

2006 wurde die Gruppe erstmals für den Austrian Newcomer Award nominiert und gingen als Preisträger nach Hause. Vier Jahre später konnten sie für den Amadeus Austrian Music Award ausgezeichnet werden. 2013 und 2015 wurden sie nochmals für den Amadeus Austrian Music Award nominiert.

Besetzung

Von Beginn an spielt die Band in der Besetzung von Agata Jarosz (Gesang), Stefan Lichtenberger (Gesang), Rober Ehgartner (Gitarre), Gregor Kutschera (E – Bass), Roman Gaisböck (Schlagzeug) und Manuel Haglmüller (Percussions).

Tags: , , , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht