Bands

Veröffentlicht am 02.09.2016 von Christin Seegert

0

Polka Potente

Polka Potente – wenn mehrere Bands sich zu einer vereinen

Aniada a Noar, Broadlahn undkennt man in der Szene der österreichischen Volksmusik. Einige Mitglieder dieser Formationen haben sich zusammen gefunden und ein eigenes Projekt gegründet – Polka Potente.

Mit Ziehharmonika, Dudelsack, Geige, Blockflöte, Schlagzeug und Bass sind nur einige Komponenten dieser Zusammenkunft zu nennen, die genutzt werden um einen Sound zu kreieren, der ins Ohr geht. Den Gesang teilen sich die fünf Österreicher und dazu werden viele Instrumente gespielt, die klingen als wären sie dafür gemacht gemeinsam gespielt zu werden. Aniada a Noar ist seit über dreißig Jahren in der Musikszene vertreten und können damit auch behaupten, dass sie gestandene Musiker sind. Doch man muss auch mal etwas anderes machen und so entstand das Projekt Polka Potente.

Aus drei Bands und fünfzehn verschiedenen Instrumenten kann man doch mal ganz schnell eine neue Band gründen. Gabriel Froihofer (Schlagzeug, Percussion), Wolfgang Moitz (Flöte, Dudelsack, Piffero, Maultrommel, Nasenflöte) und Bertl Pfundner (Zieharmonika, Gitarre, Mandoline, Mundharmonika) von Aniada a Noar holen sich noch Reinhard Ziegerhofer (ehemals Broadlahn) ins Boot, der E-Bass, Kontrabass und Gitarre spielt.

Da das aber nicht reichte, kam auch noch Andreas Safer von Spafudla dazu, um die Parts an der Violine, der Mandoline, des Dudelsacks, der Maultrommel und der Singenden Säge zu übernehmen. Man merkt direkt, dass die fünf Männer Spaß daran haben zusammen Musik zu machen.
Mittlerweile sind auch Polka Potente eine große Nummer in Österreich. Ein richtig gutes Volksfest braucht diese Jungs einfach, um auch für Spaß so sorgen. Und wer nicht solange warten will, dass eines dieser Feste kommt, kann sich natürlich auch mit ihrem gleichnamigen Album „Polka Potente“ vergügnen, was sich auf jeden Fall lohnt anzuhören. Als Fan von guter Volksmusik, kommt man einfach nicht an Ihnen vorbei und für die Fans von Aniada a Noar, Broadlahn und Spafudla steht es natürlich außer Frage, dass man auf diesen Zusammenschluss steht.

photocredit: https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AAniada_a_Noar_DSCN7876.JPG

Tags: , , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht